Quarkbällchen

Hallo Ihr Lieben

 

Seid ihr auch so Quark-Fans wie ich? Ich setze ihn für so viele Rezepte ein - zum Frühstück, in Kuchen, Gebäck - süss und salzig und noch vieles mehr.

 

Diese Quarkbällchen sind eines von diesen Rezepten, die man ausprobiert haben muss. Bestimmt habt ihr sie auch schon mal gegessen und obwohl sie keine Füllung haben und auch sonst nicht besondere Zutaten involviert sind, sind sie soo lecker, dass man kaum aufhören kann wenn man einmal reinbeisst. 

 

Der einzige Haken ist, dass sie frittiert werden müssen. Da höre ich schon viele sagen: oh nein, das kann ich nicht oder das mache ich nicht gerne. Kann ich verstehen - auch meine Lieblingsbeschäftigung ist es nicht. Aber so kompliziert wie es oft erscheint ist es gar nicht. Auch ist keine Fritteuse nötig - ich backe es einfach in einem kleinen oder grossen hohen Topf aus und es funktioniert bestens.

 

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbruzeln!

Zutaten:

250 g Mehl

300 g Magerquark

50 g weiche Butter

3 Eier

1 Pack Backpulver

Vanillepaste

Optional: Zitronenschale

Frittieröl

Zucker

 

1. Alle Zutaten für den Teig verkneten und kurz stehen lassen.

 

2. Eine Pfanne mit Frittieröl füllen und bis ca. 170 ° erhitzen (Wenn man keinen Thermometer hat, ein Holzstäbchen reinlegen und wenn sich Bläschen bilden, stimmt die Temperatur).

 

3. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Portionen ins Öl geben. Ca. 5 Min. frittieren oder bis sie goldgelb sind. Dabei immer auf die Temperatur achten!

 

4. Die Quarkbällchen kurz auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und dann in Zucker wälzen.

 

Love, kitchen.love

Download
Quarkbällchen
Quarkbällchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 755.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0