Goldtröpfchentorte

Hallo Ihr Lieben

 

Ich melde mich schon mit dem nächsten Rezept. Wer mir auf Instagram folgt, wird bestimmt gemerkt haben, dass die Rezepte etwas verzögert auf dem Blog landen. Dies hat den Grund, dass ich sehr viel und Neues backe, aber leider nicht gleich die Zeit finde es auf den Blog zu laden. Da die Rezepte aber auf keinen Fall in Vergessenheit geraten sollen, kommen sie halt später online. 

 

Da mich viele Leute fragen wie ich die Zeit finde so oft zu backen erkläre ich meinen Ablauf hier mal schnell. 

Vorab ist meine Antwort auf diese Frage: Wenn man die Leidenschaft für etwas hat, gräbt man sich die Zeit dafür halt einfach raus :-) Ich liebe es und so lange ich diese Motivation und Lust dazu spüre, werde ich es machen. 

 

Ich plane eine Woche voraus, was ich backen werde. Dazu habe ich eine Liste erstellt mit allen Rezepten, die ich ausprobieren will. Mit einem Zufallsgenerator-App bestimme ich so, was ich wann backe - so bleibt mir die Qual der Wahl erspart :-)

 

Am Tag X geht's am Morgen früh meistens los - da ich pünktlich um 6 Uhr geweckt werde, habe ich also auch viel Zeit bis das Tagesprogramm startet. Je nach Rezept warte ich bis unsere Kleine ihr Nickerchen macht und backe dann darauf los oder sie krabbelt in dieser Zeit rum und findet es auch mal lustig den Mixer-Knopf zu drücken. 

 

Nach max. 2 Stunden steht mein Kuchen abgekühlt bereit und es wird kurz geshootet. Etwas Deko, was gerade da ist oder oftmals benutze ich meine üblichen Sachen :-) Aber sonst bin ich da ganz einfach gestrickt - mittlerweile fotografiere ich auch mit einer Kamera und nicht mehr mit dem Handy aber ohne grosse Ausstattung was Licht & Co. betrifft. 

Natürlich stimmt die Beleuchtung oftmals nicht, ich versuche dies aber so gut es geht mit der Bildbearbeitung auszubessern. Im Grossen und Ganzen bin ich mit meinen Bildern zufrieden und so stimmt der Aufwand für mich. 

 

Danach wird es gepostet - am gleichen Tag noch oder spätestens am nächsten. So läuft mein Spiel ab :-)

 

Und essen tut es grad die Person die da ist, ich, meine Familie, das Büro, die Nachbarn und und und.

 

Jetzt habe ich gar nicht viel zum heutigen Rezept erzählt, aber das ist glaube ich auch nicht unbedingt nötig - sieht auch ohne Worte zum Anbeissen aus, nicht? 

 

Zutaten:

150 g Butterkekse

100 g flüssige Butter

500 g Magerquark

120 g Zucker

3 Eigelb

Etwas Zitronenschale

1 1/2 Pack Vanillepuddingpulver

1 Pack Vanillezucker

200 ml Sonnenblumenöl

300 ml Milch

3 Eiweiss

 

1. Butterkekse mit flüssiger Butter zerhexeln und den Boden einer 24 cm Durchmesser Kuchenform auslegen,  andrücken und bei 175 ° 10 Min. backen.

 

2. Magerquark mit Zucker, Eigelb, Zitronenschale, Vanillepuddingpulver, Vanillezucker, Sonnenblumenöl und Milch vermischen. Die Masse auf den Keksboden giessen und bei 200 ° ca. 45 Min. backen.

 

3. Eiweiss mit 1 Prise Salz etwas steif schlagen. 100 g Zucker nach und nach dazugeben und so lange schlagen bis eine glänzige Masse entsteht. 

 

4. Den Kuchen rausnehmen, den Ofen auf 140 ° runter schalten und die Baisermasse wolkenartig auf den Kuchen verteilen. Nochmals 20 Min. backen. 

 

Love, kitchen.love

Download
Goldtröpfchentorte
Goldtröpchentorte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0