Kalter Hund

Guten Abend ihr Lieben

 

Kalter Hund heisst mein heutiges Rezept - komischer Name für ein Dessert nicht? Bei meiner Suche nach Länderrezepten bin ich oft auf lustige Namen gestossen - und nach Recherche wieso dieses Dessert nun so heisst, machte es meistens Sinn! 

Genau wie beim kalten Hund - hier die Erklärung:

 

Einerseits stammt der Name von den kastenähnlichen „Hunten“ (Förderwagen) im Bergbau ab, welche die Vorlage der heutigen Formen des Kuchens sind. Auf der anderen Seite wird die Oberfläche der Süßigkeit oft mit der feuchten Schnauze bzw. „kalten Schnauze“ eines Hundes verglichen.

(Quelle: https://blog.doctorbark.de/kalter-hund/)

 

Alles klar oder?

 

Ich befinde mich mit diesem Rezept im Land Deutschland! Auch die Deutschen haben etliche Kuchen Klassiker, ich entscheide mich aber bewusst für ein Rezept, welches ich selbst noch nie gemacht habe. 

 

Ich wollte den kalten Hund schon ewig mal machen - einfach weil ich den Anschnitt so schön finde! 

Aber natürlich auch weil es so lecker ist! Schokolade und Keks geht immer!

Ich muss allerdings sagen, dass mir ein kleines Stückchen schon reicht, den die Schokolade ist ziemlich wuchtig. Darum ist meine Version in diesem Rezept eine Miniatur davon.

 

Wenn ihr jetzt denkt: was?? Ich könnte den Kasten davon essen! Dann verdopplet ihr das Rezept natürlich einfach! :-)

Zutaten:

250 g Zartbitterschokolade

75 g Butter

100 g Vollrahm

1 Pack Butterkekse

 

1. Schokolade und Butter über einem Wasserbad zusammen schmelzen. Vollrahm dazugeben und verrühren. 

 

2. Eine Kastenform mit Klarsichtfolie gut ausdecken und dabei etwas Folie überlappen lassen. Etwas Schokoladenmasse auf den Boden streichen und die Kekse nebeneinander legen. Wieder eine Schicht Schokoladenmasse über die Kekse geben und weitere Kekse nebeneinander ordnen. So weiterfahren, bis die ganze Masse aufgebraucht ist.

 

3. Die Kastenform für mind. 2 Stunden in den Tiefkühler oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die überlappte Folie vorsichtig anheben, so dass der Cake raus kommt. 

 

4. Etwas antauen lassen und in Stücke schneiden.

 

Viel Spass beim Ausprobieren!

 

Love, kitchen.love

Download
Kalter Hund
Kalter Hund.pdf
Adobe Acrobat Dokument 632.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0