Palacinke

Hallo Ihr Lieben

 

Ist es nicht herrliches Wetter draussen? Richtig schön, wie alles blüht und die Sonnenstrahlen tun so gut - Hallo Frühling!

 

Wenn nur noch unsere kleine Tochter die Erkältung durchgestanden hat, dann kann ich es auch richtig geniessen. In der Zwischenzeit nutze ich die Schlafpausen der Kleinen um gleich 2 Rezepte mit euch zu teilen. 

 

Fangen wir erst mal an mit diesem Rezept für Palacinke - so nennen wir sie im Balkan. Auch dieses Dessert hat etliche Namen in verschiedenen Ländern, so dass jedes Land behaupten würde: unsere sind die Besten :-)

Doch das Grundrezept ist fast überall identisch. 

 

Ich nennen sie heute bewusst Palacinke, da ich meine Länder-Backserie um ein weiteres Rezept aus Kroatien erweitern möchte. Erfunden wurden sie meines Wissens nicht in Kroatien, doch ist es ein Nachtisch, welches so oft gemacht wird und ich habe sie etliche Male bei meinen kraotischen Schwiegereltern gegessen. 

Meistens werden sie ohne Nichts auf dem Teller serviert und der Gast darf sich den Inhalt aus verschiedenen Konfitüren selbst befüllen. 

 

Ich persönlich liebe sie gefüllt mit einer Nuss-Nougatcrème und mit gemahlenen Haselnüssen - herrlich! Und wenn sie dann noch warm sind, schmilzt die Crème noch etwas mit...mhmmm!!

 

Damit ihr euch eure Palacinke selbst befüllen könnt, teile ich schnell das Rezept mit euch:

 

Zutaten:

1 Ei 

1/2 TL Vanillezucker

1 Prise Salz

175 ml Milch

85 g Mehl

 

1. Ei, Vanillezucker und Salz verrühren. Milch hinzufügen und wieder verrühren. Mehl dazusieben und alles klumpenfrei vermischen. 

 

2. Eine Pfanne mit Butter leicht fetten, erhitzen und so viel Teig eingiessen bis eine dünne Schicht entsteht. Dabei die Pfanne schwenken. Kurz anbraten lassen, wenden und kurz fertig braten. Aus der Pfanne nehmen und gleich nach Belieben füllen.

 

Viel Spass beim bruzeln!

 

Love, kitchen.love

Download
Palacinke
Palacinke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0