Fasnachtschüechli

Hallo Ihr Lieben

 

Pünktlich zum Fasnachtswochenende (also hier in Bern) möchte ich ein Rezept mit euch teilen, dass bestimmt alles lieben. Fasnachtschüechli - so luftig, knusprig und einzigartig im Geschmack, obwohl so einfach in der Zutat. Ich mag sie sehr und wollte sie schon immer mal ausprobieren. 

 

Als ich mich auf die Suche nach dem passenden Rezept machte, stoss ich auf den Namen "Chneublätz" - Hmm?

Ganz logisch - früher - und ich denke, dies wird heute etwas anders gemacht - legte man den ausgewallten Teigblätz über das Knie und zog ihn solang aus, bis er ganz dünn und durchsichtig wurde und bewusst grösser als die Pfanne selbst. Dann in heisses Öl gelegt, zieht sich das Chüechli sofort zusammen und es entsteht das gewallte Muster mit Bläschen geschmückt. 

 

Vielen werden jetzt denken - Oh nein, frittieren? Das ist doch mega aufwendig und schwer. Zugegeben, ich halte mich auch lieber fern von öltriefenden Speisen, aber ich persönlich verwende nur gerade so viel Öl in einer nur gerade so grossem Topf, dass das Gebäck Platz drin hat und sich nicht gerade darin verliert. So kann ich das Öl durch ein Sieb in eine Flasche umfüllen und noch einmal benutzen bevor ich es entsorge. 

Und wenn man gerade dabei ist, kann mal gleich noch Donuts, Berliner, Krapfen und und und machen... :-)

 

Hier das Rezept und eine schöne Fasnacht, für die, die hingehen oder auch nur von der Ferne aus betrachten.

Zutaten für ca. 6 kleine Stücke:

1 Ei

1 Prise Salz

1/2 EL Zucker

25 ml Rahm

105 g Mehl

10 g flüssige Butter

Frittieröl

Puderzucker

 

1. Ei mit Salz, Zucker und Rahm kurz vermischen. Mehl und flüssige Butter dazugeben, mit einem Kochlöffel vermischen und danach mit den Händen zu einem glatten Teig kneten - abgedeckt ca. 30 Min. ruhen lassen.

 

2. Den Teig in 6 Stk. teilen. Die Arbeitsfläche gut mehlen und die Teigstücke zu sehr dünnen Fladen auswallen - wenn nötig mit den Händen vorsichtig ausziehen.

 

3. Eine Pfanne mit Frittieröl füllen und auf ca. 170 ° erhitzen (oder Holzstiel reinheben, wenn es Bläschen bildet ist es heiss genug). Die Fladen einzeln ins Öl geben und beidseitig goldbraun frittieren. Dies dauert ca. 1 - 2 Min. pro Seite.

 

4. Die Chüechli auf ein Haushaltspapier abtropfen lassen und danach mit Puderzucker bestäuben.

 

Love, kitchen.love

Download
Fasnachtschüechli
Fasnachtschüechli.pdf
Adobe Acrobat Dokument 629.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0