Hurmasice

Hallo Naschkatzen

 

Plagt euch auch immer die Qual der Wahl? Mir geht es sehr oft so wenn ich mich entscheiden will, welches Rezept ich euch backen und vorzeigen möchte. Es gibt einfach zu viele leckere Sachen, die ich am liebsten alle ausprobieren möchte.

Aus dieser "qualvollen" Entscheidung hatte ich die Idee, jeweils ein Dessert/Kuchen Rezept eines bestimmten Landes nachzubacken.

 

Auf Instagram bekam ich dann sehr viele Länderwünsche, die ich alle nacheinander berücksichtigen werden.

Doch anfangen werde ich mit Bosnien - meinem Heimatland.

 

Bosnien ist nicht gerade DAS Land für ausgefallene Kuchenrezepte wie man es zBsp. aus den USA kennt. Kein Fondant, kein Schnick-Schnack, keine Drip-Cakes - nichts dergleichen. Stattdessen lässt die Einfachkeit grüssen und vorallem ein hoher Zuckergehalt!

 

Die meisten Gebäcke aus Bosnien kommen mit sehr wenig aus - Mehl, Eier, Zucker (viel Zucker), etwas Milch oder Wasser und Butter oder Öl. Und doch finde ich, entsteht aus so wenig total leckeres Zeug.

Das heutige Rezept heisst "Hurmasice" - ich weiss nicht was der Name bedeutet, ich glaube es stammt aus dem Türkischen - doch das spielt auch keine Rolle. Wenn ich an meine Kindheit zurück denke, sind Hurmasice eins der Desserts die immer bei Festen oder einfach zu Kaffeetrasch aufgetischt wurden.

 

In Bosnien wird auch nie in kleinen Mengen gebacken - den es sollte nicht nur für die 4 - 5 Gäste reichen, sondern wenn möglich für das ganze Dorf :-)

Darum ist Zucker ein super Mittel dafür, denn vollgesogen mit Zuckersirup ist die Haltbarkeit natürlich gewährleistet und so können Hurmasice gut 1 Woche oder länger gekühlt gelagert werden und Stück für Stück auf die Teller wandern. Es wird sich auch niemand beschweren, dass es "schon wieder" oder "immernoch" Hurmasice zum Kaffe oder Nachtisch gibt - den ein Biss davon, ein Schluck Kaffee - und die Sorgen sind verflogen.

 

Auf jeden Fall gehört dieses Rezept in jede Balkanfood-Sammlung! Das Rezept ist ganz einfach und die Zutaten haben wir auch meistens im Haus.

 

Hocemo? (Übers.: Wollen wir?) :-)

 

Zutaten für 10 Stk.:

125 g flüssige Butter

75 g Zucker

Vanillearoma

1 Ei

300 g Mehl

1/2 TL Backpulver

3.5 dl Wasser

250 g Zucker

3 Zitronenscheiben

 

1. Die flüssige Butter mit dem Zucker und Vanillearoma verrühren. Dann das Ei dazugeben und kräftig weiter rühren. Das Mehl und Backpulver dazusieben und mit einem Spatel und dann mit den Händen unterkneten, bis eine fest Masse entsteht.

 

2. Eine kleine Raffel einbisschen mehlen. Eine handvoll Teig zu Kugel formen und auf die Raffel ovalartig drücken. Vorsichtig abnehmen und in eine tropfsichere Form legen. Bei 200 ° ca. 25 Min. backen.

 

3. In der Zwischenzeit den Zuckersirup - genannt Agda - vorbereiten. Dazu Wasser aufkochen und den Zucker einrühren. Zucker ca. 2 Min. im Wasser auflösen lassen und einpaar Zitronenscheiben reinlegen. Das verhindert das Kristallisieren. Den Zuckersirup vom Herd nehmen und stehen lassen. 

 

4. Die Hurmasice aus dem Ofen nehmen und noch heiss mit dem Sirup begiessen und für einige Stunden ziehen lassen. 

Download
Hurmasice
Hurmasice.pdf
Adobe Acrobat Dokument 593.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0