Monkeybread oder Dampfnudel Gugelhupf

Hallo Zusammen

 

Na, schon auf ein neues Rezept gewartet? :-) Hier ist es!

Und das gute ist: es dreht sich diesmal nicht um Weinachten. Kein Zimt, kein Lebkuchengewürz und kein Kardamon - einfach nur ein fluffiger Hefeteig mit Konfitüre aller Art!

 

Ich erinnere mich noch damals im Hauswirtschaftsunterricht - da stand auf dem Kochplan "Dampfnudeln" - Was? - dachte ich mir. Dampfnudeln? Also irgend eine Art Pasta.... Weit gefehlt. Ich wäre damals nie darauf gekommen, dass es sich dabei um einen Nachtisch handelt. 

 

Als ich es dann noch probiert habe, war der Fall klar: Wir 2 werden Freunde!

 

Warum heisst es eigentlich Dampfnudeln? Keine Ahnung - darum habe ich es gegoogelt und voilà: 

Dampfnudeln = Es handelt sich um eine Zubereitungsvariante von Hefeklößen, bei der der Hefeteig in einem Topf mit Deckel gleichzeitig gebraten und gedämpft wird, sodass ein knuspriger Boden und eine weiche Oberfläche entstehen. Es gibt Dampfnudeln mit und ohne Füllung.

Ok - alles klar!

 

Und warum Monkeybread - der Alternativname? Der Begriff stammt davon, dass das Gebäck so gebacken wird, dass er abgezupft werden kann - so wie ein Affe dies eben tun würde :-)

 

Nun aber genug Geschichte - kommen wir zum Rezept! Dieses ist wie gesagt eine Alternative von Dampfnudeln, da er in einer Gugelhupfform gebacken wird und die Vanillesauce direkt in das Gebäck fliesst. In meinem Fall fülle ich die Dampfnudeln mit einer Konfitüre - saulecker!! 

 

Das Rezept stammt ursprünglich von BettyBossi :-)

 

Viel Spass damit! 

 

Zutaten:

350 g Zopfmehl

3/4 TL Salz

3 EL Zucker

1/2 Würfel Hefe

40 g Butter, flüssig

1.5 dl Milch

1 Ei

Konfitüre nach Wahl

1.5 dl Vollrahm

25 g Butter, flüssig

40 g Zucker

1 Pack Vanillezucker, 

 

1. Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Hefe in der Milch auflösen und mit der Butter und Ei zum Mehl beigeben, zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ums Doppelt aufgehen lassen.

 

2. Den Teig in ca. 30 gleich grosse Stücke teilen und je zu Kreisen auswallen. 1 TL Konfitüre darauf verteilen, zu Kugeln formen, in die vorgefettete Gugelhupfform geben. Nochmals ca. 30 Min. aufgehen lassen.

 

3. Rahm und alle restlichen Zutaten verrühren, über die Teigkugeln giessen, Gugelhupf auf ein Blech stellen und bei 200 ° ca. 25 Min. backen. Gugelhupf herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Ein Teller auf die Form legen, umdrehen und den Gugelhupf stürzen. Am besten lauwarm geniessen!

 

Habt eine schöne Restwoche! 

 

Love, kitchen.love

Download
Dampfnudel Gugelhupf
Dampfnudel Gugelhupf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 820.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0