Crunchy-Müsli-Mix

Schon seit langem wollte ich mein eigenes Müsli machen, wusste aber irgendwie nicht so recht wie. Wie viele mag ich keine Rosinen und auch sonst gibt es in den Supermärkten nicht eine riesen Auswahl oder besser gesagt riesen Abwechslung. Also ist hier wieder "Do it yourself" angesagt. Ich habe vor kurzem ein geniales Rezept gefunden, welches so schnell und so simpel geht, dass ich zukünftig wohl auf gekaufte Müsli-Tüten verzichte :-) Zu verdanken habe ich das der Food-Bloggerin http://www.moeyskitchen.com/ - vielen Dank! Auch sonst findet man auf dieser Seite viele kreative Rezepte.

 

Nun aber möchte ich hier das von mir gemachte Müsli aufzeigen und meinen Kommentar dazu geben.

 

Zutaten für ca. 600 g Müsli (also ungefähr 12 Portionen à 50 g)

300 g 5-Korn-Flocken

50 g Haferkleie

50 g Leinsamen

100 g Pekannusskerne, grob gehackt

50 g Sonnenblumenöl

50 g Ahornsirup oder Agavendicksaft oder Honig

 

Den Backofen auf 140 °C Umluft oder 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein grosses Backblech mit Backpapier auslegen.

 

Die 5-Korn-Flocken zusammen mit der Haferkleie, den Goldleinsamen und den Pekannüssen in eine grosse Schüssel geben und alles gründlich vermischen.

 

Sonnenblumenöl und Ahornsirup (oder was man lieber mag) in einen Topf geben. Bei mittlerer Temperatur erhitzen und einmal kurz aufkochen.

Die heiße Mischung über die Flocken gießen. (Ich habe diesen Schritt vergessen und das Öl mit dem Sirup ohne aufzukochen über die Flocken gegossen, ging auch :-))

Die Müslimischung nun sehr gründlich durchrühren, bis alles gut verteilt ist.

 

Die Müslimischung auf das Backblech verteilen. Es sollte gut und gleichmässig auf dem ganzen Blech verteilt sein, damit alle Flocken schön braun werden.

 

Das Blech im vorgeheizten Ofens ca. 15-20 Minuten backen, bis es goldbraun und knusprig wird und leicht duftet. Zwischendurch das Müsli mit einem Holzlöffel mischen, damit auch die unteren Flocken etwas von der Hitze abbekommen.

Das Backblech aus dem Ofen holen und auf ein Kuchengitter stellen. Blech und Müsli vollständig auskühlen lassen.

 

Wenn das Müsli erkaltet ist, nur noch in eine Tüte oder am besten in einen luftdichten Behälter umschütten und geniessen.

Ich habe es gleich zum nächsten Frühstück gekostet und muss sagen, es schmeckt sehr gut. Je nach dem kann man es etwas mehr süssen, doch mit einem Joghurt und etwas Früchten gemixt, fehlt es an gar nichts mehr :-) diese Variante ist nicht nur günstig, sondern frei von Zucker und Konservierungsstoffen und hält ganz schön lange satt. :-)

 

Ich werde bestimmt noch einige Varianten ausprobieren, der Fantasie sind hier auch keine Grenzen gesetzt.

 

Viel Spass beim Ausprobieren.

Azra

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0